Die Deutsche Gesellschaft für osteopathische Medizin (DGOM e.V.) wurde 1996 von Mitgliedern der Ärzteseminare FAC, MWE und ÄMM als ärztliche osteopathische Gesellschaft gegründet. Ziel war es, eine wissenschaftliche ärztliche Osteopathie in Deutschland zu etablieren.

In Zusammenarbeit mit amerikanischen Kollegen (W. Gilliar, H. Friedman, K. Lossing, F. Mitchell jr., J. Carreiro) wurde ein Fortbildungscurriculum geschaffen, das sich eng an die amerikanische postgraduierte Osteopathieausbildung anlehnt. Schon nach wenigen Jahren öffnete die DGOM ihre Kurse für Physiotherapeutinnen und -therapeuten, da sich die gemeinsame Fortbildung und Vernetzung bereits in der Manuellen Medizin bewährt hatte.

Neben der Osteopathiefortbildung hat die DGOM es sich zur Aufgabe gemacht, die Osteopathie im deutschen Gesundheitssystem zu integrieren. Der 2010 in Kraft getretene Vertrag der DGOM mit der DAK zur osteopathischen Erstuntersuchung von Neugeborenen war das erste Abkommen mit einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland zur Honorierung der Osteopathie, in der Zwischenzeit bezuschussen 2/3 der gesetzlichen Krankenkassen die osteopathische Behandlung.

Die Beteiligung an berufs- und ordnungspolitischen Prozessen ist ein weiterer Schwerpunkt. Ziel des nationalen und internationalen Dialogs ist die Schaffung eines transparenten, einheitlichen Fortbildungs- und Berufsausübungsstandards auf hohem Niveau.
Ein weiteres Anliegen ist die fundierte Information und Beratung der Patienten zu Behandlungsmöglichkeiten der Osteopathischen Medizin.

Das Präsidium der DGOM

Dr. med. Johannes Mayer D.O.M.
Präsident
Dr. med. Volker Rings D.O.M.
Vizepräsident
Dr. med. Rainer Kamp D.O.M.
Vizepräsident
Dr. med. Armin Geilgens D.O.M.
Schatzmeister
Dr. med. Peter Kretschmer D.O.M.
Schriftführer

Die DGOM Lehrer

Die Osteopathiefortbildung in der DGOM stützt sich auf ein Team von über 40 osteopathisch erfahrenen Fachärztinnen und Fachärzten bzw. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.

Die DGOM Lehrer, die ihre Wurzeln in der Allgemeinmedizin, der Orthopädie, der Rehamedizin oder Neurologie haben, blicken auf jahrelange Erfahrung in der osteopathischen Therapie und Lehre zurück.

Die Vielfalt und Erfahrung des Teams verbunden mit einem hohen Lehrer-Schüler-Verhältnis in den Kursen ermöglicht es, die Osteopathiefortbildung der DGOM so intensiv und abwechslungsreich zu gestalten. Die persönliche Anleitung und Betreuung der Kursanden, der "hands-on" Unterricht, ist elementarer Bestandteil der Fortbildung.

In den Masterkursen der DGOM stehen seit Jahren international bekannte osteopathische Lehrer wie
Dr. Marco Forte, Prof. Jane Carreiro, Ken Lossing, Prof. David Eland, Prof. Anthony Chila, Maurice Cesar, Stuart Korth und Paul Chauffour an unserer Seite.

Und immer wieder geben neue Kollegen mit teils innovativen, teils bewährten Kursinhalten ihre Visitenkarte ab.

Das Sekretariat der DGOM

Das Sekretariat ist wochentags (Mo-Fr) von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr durchgehend erreichbar.

 

Sabrina Citius                    Christiane Lehr

Die Kursorte der DGOM

Die Kurse der DGOM e.V. finden im modularen System an verschiedenen Kursorten in Deutschland, teilweise auch in der Schweiz oder in den USA statt. Jeder Kursort für sich hat seine Reize und ist eine Reise wert.

Unsere ansprechenden Kursräume befinden sich in Lübeck, Hamburg, Berlin, Boppard, Mainz, Mannheim, Prien am Chiemsee und Freiburg.