1. Wissenschaftliches Symposium des Fachbereiches osteopathische Medizin

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Osteopathischen Medizin, liebe Freunde und Förderer der HGWR,

es schien noch vor wenigen Jahren bei uns undenkbar, dass die Osteopathische Medizin sich wissenschaftlich orientiert und an einer Hochschule etabliert. Es ist umso schöner, wenn es jetzt zusammen mit engagierten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten eine eigene Hochschule gibt, an der der Fokus des Forschens und Arbeitens auf Gesundheit liegt und dieser den ganzen Menschen in den Mittelpunkt des Handelns stellt.

Mittlerweile hat die Osteopathie in der Patientenbehandlung einen festen Stellenwert. Sie ist jedoch im medizinischen Alltag noch nicht fest genug verankert, weil die wissenschaftliche Grundlage bisher nicht allseits akzeptiert ist.

Unter dem Motto „Osteopathic hands meet head and brain“ werden namhafte Referenten den Stand der Wissenschaft der Osteopathie in Bezug zur klassischen Medizin aufzeigen und anhand der aktuellen Forschung aus unterschiedlichen Fachdisziplinen darstellen. Studieren-de der Medizin und der Physiotherapie sind zu diesem Kongress ebenso herzlich eingeladen wie alle osteopathisch und wissenschaftlich orientierten Ärztinnen und Ärzte, Physiothera-peutinnen und Physiotherapeuten, Osteopathinnen und Osteopathen.

Zu diesem Symposium an unserer der HGWR laden wir Sie ganz herzlich ein.
Ihre Poster zu aktuellen Forschungsarbeiten, Studien und Fallvorstellungen der Manuellen und Osteopathischen Medizin reichen Sie bitte bis zum 31.07. 2018 unter ein. Unter den angenommenen und vorgestellten Postern wird ein Preis von 200 Euro verliehen.

Wir freuen uns auf Ihre wissenschaftlichen Posterbeiträge!
Für die Organisation
Dr. med. Ines Repik und Prof. Dr. med. Armin Geilgens

Zum Flyer

Zurück

Neues Kurssystem: Für das kommende Jahr haben der Vorstand der DGOM und der wissenschaftliche Beirat gemeinsam entschieden, unsere Kurse an die verschiedenen Bedürfnisse von Kursteilnehmer*innen und die organisatorischen Notwendigkeiten anzupassen. Wir hoffen mit diesen Veränderungen ein attraktives Angebot zu schaffen, so dass für manche weniger Arbeitszeit verloren geht und die Kosten am Kursort reduziert werden können. Darüber hinaus wird das neue Format Möglichkeiten schaffen, Lernen anders wahrzunehmen und die Perspektive zu wechseln.

Frisch renoviert: Wir haben das Kurssystem für unser Diplom Osteopathische Medizin Pädiatrie bzw. das Diplom Osteopathische Therapie Pädiatrie erneuert und dabei das Curriculum um zwei neue Kurse ergänzt.

Prüfungsgruppe Osteopathische Therapie 2020

Am Wochenende vom 4./5. Juli war es so weit: 21 Ärzt*innen und 19 Physiotherapeut*innen legten in Boppard erfolgreich ihre Diplomprüfung ab. Die DGOM freut sich mit ihnen und gratuliert herzlich.

Dabei hatten die DGOM und die diesjährigen Diplomand*innen ganz besondere Schwierigkeiten zu bewältigen ...

Wir fahren unseren Kursbetrieb wieder hoch: Ab Freitag, 12.06., können Sie unsere Fortbildungen auch vor Ort wieder besuchen. Natürlich werden wir dabei verantwortungsbewusst vorgehen und die nötigen Hygienevorschriften streng einhalten; Sie werden gegebenenfalls über besondere standortspezifische Vorgaben vorab informiert. Unsere Webinare laufen den Juni über noch wöchentlich, ab Juli wird es ein Webinar pro Monat geben.

Ob am Bildschirm oder in personam: Wir freuen uns darauf, Sie wieder zu sehen!

Foto: AAO

 

Für seine herausragenden Verdienste um die Osteopathische Medizin hat Dr. Johannes Mayer den AAO Academy Award erhalten. Der ehemalige Präsident der DGOM wurde während des Jahrestreffens der American Academy of Osteopathy (AAO) am 12. März in Colorado Springs von der Präsidentin Kendi L. Hensel mit dem Preis ausgezeichnet. In seiner Dankesrede skizzierte er die Entwicklung der Osteopathie in Deutschland und Europa sowie die Geschichte der DGOM.

Dr. Armin Geilgens war ebenfalls nach Colorado Springs gereist, um dem Festakt beizuwohnen. Wie er berichtet, zeigten sich die Hörer beeindruckt vom Standard der osteopathischen Medizin in Deutschland. Ein Wermutstropfen allerdings waren die äußeren Umstände des Treffens, die durch die bereits beginnende Corona- Krise geprägt waren. Daher war die Anzahl der Teilnehmer geringer als vorgesehen.

Unser Präsident Dr. Volker Rings beglückwünschte Dr. Johannes Mayer zu dieser Auszeichnung und gratulierte ihm besonders im Namen der DGOM, der er so viel Herzblut geschenkt hat und in der er eine der großen treibenden Kräfte ist: "Wir sind sehr stolz auf ihn und wünschen uns noch eine lange Zeit der Zusammenarbeit und Freundschaft", so Rings.

Nach der überwältigend positiven Rückmeldung zu unserer Webinar-Reihe haben wir sie nun um neue Themen ergänzt:

Am 13.05. gibt Dr. Peter Kretschmer einen Einblick ins Thema "Advanced Counterstrain"
Am 20.05. stellt Dr. Elmar Peuker "Nervenversorgung und Engpasssyndrome im Kopf- und Hals-Bereich" vor
Am 27.05. geht Dr. Katrin Thelen in ihrem Webinar zu "Osteopathie bei Tieren" der Frage nach, was wir von ihnen lernen, und stellt eine besondere Patientin vor
Am 03.06. beleuchtet Bernd Gotthardt Kritik und Potentiale zum Komplex "SARS-CoV-2 und Osteopathie"
Am 10.06. und 17.06. widmen sich zunächst Dr. Armin Geilgens und dann Dr. Bernhard Ewen in einem Doppel-Webinar eingehend dem Thema "Thorax: Bewegung, Atmung, Gesundheit"
Am 24.06. zeigt Dipl. med. Karin Modler "Notfallbehandlung in der Osteopathie"
Auch für die bereits bekannten Webinare in den nächsten beiden Wochen sind noch Plätze frei - es werden aber stetig weniger! Hier können Sie sich Ihren Platz sichern. Alle Webinare bis einschließlich zum 13.05. sind für Sie kostenfrei, danach erheben wir einen Unkostenbeitrag von 20 Euro pro Webinar.