„Kompletter Paradigmenwechsel verlangt“

Internationaler Osteopathiekongress in Mannheim

Manipulation oder Mentalität – was macht das Wesen der Osteopathischen Medizin aus? „Die Osteopathische Praxis verlangt einen kompletten Paradigmenwechsel in der eigenen Perspektive. Wenn die eigene Perspektive osteopathisch wird, ändert sich auch die Art, in der man mit dem Patienten umgeht.“ Das sagte Prof. Jane Carreiro in ihrer Eröffnungsrede zum internationalen Osteopathie-Kongress, zu dem die Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin DGOM e.V. von Freitag, den 08., bis Sonntag, den 10. November 2019 im Mannheimer Dorint-Hotel lud.

Carreiro

Prof. Jane Carreiro referierte anschaulich darüber, was Osteopathie ausmacht.

 

Unter dem Titel „Osteopathische Medizin und Interdisziplinäre Zusammenarbeit“ diskutierten und referierten, lehrten und lernten dort die Mitglieder der Ärztegesellschaften im Berufsverband der Deutschen Osteopathischen Ärzteverbände BDOÄ e.V. (DAAO, ÄSOM, DÄGO und DGOM), sowie die Mitglieder des European Register for Osteopathic Physicians (EROP). Auch die Physiotherapeuten der Gesellschaften DAGOT, DAOM und DÄGO waren geladen.

DGOM-Präsident Dr. med. Volker Rings zeigte sich schon vor dem Kongress begeistert vom Veranstaltungsort: „Im Dreiländereck zwischen Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist Mannheim das Kurpfälzer Bindeglied; eine offene Stadt, eine Universitätsstadt. Ich hoffe, dass wir diesen Geist mit in die Vorträge, Diskussionen und Workshops des Wochenendes übertragen können.“ Dass dies gelungen ist, davon war Kongresspräsident Dr. med. Jochen Würz überzeugt: „Mich hat es besonders gefreut, dass die Mitglieder aller geladenen Ärzte- und Physiotherapeutengesellschaften in großer Harmonie und sehr konstruktiv miteinander diskutiert haben.“

Präsidenten

Harmonie herrschte auch zwischen den Präsidenten (v.l.n.r..): Dr. Volker Rings (DGOM), Robert Schleusener (DAOM), Dr. Jochen Würz (Kongresspräsident, DGOM), Dr. Petra Kramme (DAAO), Dr. Kilian Dräger (DÄGO)

 

Welchen Beitrag kann die Osteopathische Medizin im Gesamtkontext der etablierten und anerkannten Schulmedizin leisten? Wie kann sie das ganzheitliche Verständnis von Krankheit und Gesundheit in einer Medizinlandschaft fördern, die in immer höher spezialisierte Fachgebiete zergliedert ist? Mit diesen Zukunftsfragen der Osteopathischen Medizin beschäftigten sich unter anderem auch Dr. med. Marco Forte, Honorarpräsident der Ärztlichen Gesellschaft für Manuelle Medizin in Italien und Professor an der Universität La Sapienza in Rom, Prof. Stefan Kopp, Inhaber des Lehrstuhls für Kieferorthopädie im Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde („Carolinum“) der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Dr. med. Dietmar Hellmich, Mitglied des Ärzteteams von Mainz 05, und Dr. med. Jörg Hohendahl, Leitender Arzt im Bereich Entwicklungs- und Neurorehabilitation der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an der Ruhr-Universität in Bochum, in Vorträgen und Workshops.

Marco Forte

Dr. Marco Forte während seines Vortrags

Zurück

Es geht wieder los!

Wir fahren unseren Kursbetrieb wieder hoch: Ab Freitag, 12.06., können Sie unsere Fortbildungen auch vor Ort wieder besuchen. Natürlich werden wir dabei verantwortungsbewusst vorgehen und die nötigen Hygienevorschriften streng einhalten; Sie werden gegebenenfalls über besondere standortspezifische Vorgaben vorab informiert. Unsere Online-Seminare laufen den Juni über noch wöchentlich, ab Juli wird es ein Online-Seminar pro Monat geben.

Ob am Bildschirm oder in personam: Wir freuen uns darauf, Sie wieder zu sehen!

Weiterlesen …

Academy Award für Dr. Johannes Mayer

Dr. Johannes Mayer und Dr. Kendi Hensel

Foto: AAO

Für seine herausragenden Verdienste um die Osteopathische Medizin hat Dr. Johannes Mayer den AAO Academy Award erhalten. Der ehemalige Präsident der DGOM wurde während des Jahrestreffens der American Academy of Osteopathy (AAO) am 12. März in Colorado Springs von der Präsidentin Kendi L. Hensel mit dem Preis ausgezeichnet. In seiner Dankesrede skizzierte er die Entwicklung der Osteopathie in Deutschland und Europa sowie die Geschichte der DGOM.

Dr. Armin Geilgens war ebenfalls nach Colorado Springs gereist, um dem Festakt beizuwohnen. Wie er berichtet, zeigten sich die Hörer beeindruckt vom Standard der osteopathischen Medizin in Deutschland. Ein Wermutstropfen allerdings waren die äußeren Umstände des Treffens, die durch die bereits beginnende Corona- Krise geprägt waren. Daher war die Anzahl der Teilnehmer geringer als vorgesehen.

Wir gratulieren Dr. Johannes Mayer zu diesem großartigen und mehr als verdienten Preis und sind stolz auf seine Verdienste um die Osteopathische Medizin und für die DGOM.

Weiterlesen …

Update Online-Seminare: Neue Termine, neue Themen

Nach der überwältigend positiven Rückmeldung zu unserer Online-Seminar-Reihe haben wir sie nun um neue Themen ergänzt:

  • Am 13.05. gibt Dr. Peter Kretschmer einen Einblick ins Thema "Advanced Counterstrain"
  • Am 20.05. stellt Dr. Elmar Peuker "Nervenversorgung und Engpasssyndrome im Kopf- und Hals-Bereich" vor
  • Am 27.05. geht Dr. Katrin Thelen in ihrem Online-Seminar zu "Osteopathie bei Tieren" der Frage nach, was wir von ihnen lernen, und stellt eine besondere Patientin vor
  • Am 03.06. beleuchtet Bernd Gotthardt Kritik und Potentiale zum Komplex "SARS-CoV-2 und Osteopathie"
  • Am 10.06. und 17.06. widmen sich zunächst Dr. Armin Geilgens und dann Dr. Bernhard Ewen in einem Doppel-Seminar eingehend dem Thema "Thorax: Bewegung, Atmung, Gesundheit"
  • Am 24.06. zeigt Dipl. med. Karin Modler "Notfallbehandlung in der Osteopathie"

Auch für die bereits bekannten Online-Seminare in den nächsten beiden Wochen sind noch Plätze frei - es werden aber stetig weniger! Hier können Sie sich Ihren Platz sichern. Alle Online-Seminare bis einschließlich zum 13.05. sind für Sie kostenfrei, danach erheben wir einen Unkostenbeitrag von 20 Euro pro Online-Seminar.

Weiterlesen …

Neues Angebot: Online-Seminare!

Im Einklang mit den durch die Bundesregierung beschlossenen Schutzmaßnahmen aufgrund des Corona-Virus hat die DGOM beschlossen, alle Fortbildungskurse vor Ort bis zum 01.06.2020 definitiv abzusagen. Stornogebühren werden von uns selbstverständlich nicht erhoben, wir bemühen uns um Ausweichtermine in der zweiten Jahreshälfte. Für Stornogebühren der Teilnehmer betr. Hotel oder Anreisekosten können wir nicht aufkommen (höhere Gewalt).

Auch in der aktuell schwierigen Situation sind wir weiterhin für Sie da: mit unserer neu entwickelten Online-Seminar-Reihe. Immer mittwochs von 20:00 bis 21:00 Uhr widmen wir uns gemeinsam Themen rund um die Osteopathie. Weitere Information zum Vorgehen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Wir verfolgen die aktuelle Entwicklung weiterhin intensiv und werden entsprechend reagieren; aktuelle Informationen finden Sie hier auf dieser Seite.

Wir hoffen, dass diese prekäre Situation bald zu Ende geht und die Schäden im Rahmen bleiben. Von unseren Kursteilnehmern erhoffen wir Verständnis, den Erkrankten wünschen wir eine gute Genesung.

Dr. med. Volker Rings
Präsident der DGOM

Weiterlesen …

Schutzmaßnahmen der DGOM bezüglich des Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Ausbreitungstendenz des Corona-Virus und der notwendigen Schutzmaßnahmen
hat die DGOM beschlossen, alle Fortbildungskurse zunächst bis zum 31.03.2020 definitiv abzusagen.

Wir folgen damit den Empfehlungen der Gesundheitsämter und der Bundesländer.
Stornogebühren werden von uns  selbstverständlich nicht erhoben, die Kurse werden zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Für Stornogebühren der Teilnehmer betr. Hotel oder Anreisekosten können wir nicht aufkommen (höhere Gewalt).

Wir werden die aktuelle Entwicklung weiter intensiv verfolgen und behalten uns vor, weitere Kurse in den
nächsten Wochen abzusagen, wenn es medizinisch notwendig ist oder entsprechende Verordnungen es
vorschreiben.

Wir hoffen, dass diese prekäre Situation bald zu Ende geht und die Schäden im Rahmen bleiben. Von unseren Kursteilnehmern erhoffen wir Verständnis, den Erkrankten wünschen wir eine gute Genesung.

Weiterlesen …

Winterpause der DGOM

Bitte beachten Sie: Die Geschäftsstelle der DGOM beendet in diesem Jahr am 20.12. den Betrieb und nimmt ihn ab dem 07.01.2020 wieder auf. Nachrichten, die Sie uns in dieser Zeit per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter zukommen lassen, werden erst später beantwortet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Weiterlesen …