Kursprogramm 2021 online

Zweigleisig im neuen Jahr

Coronabedingt haben wir in diesem Jahr unser Grundcurriculum auf ein neues System umgestellt: Statt mit drei Präsenztagen im Block arbeiten wir derzeit mit zwei Präsenztagen und zwei vorgeschalteten Online-Seminaren plus Selbststudium. Teilnehmer*innen sparen so eine Übernachtung und müssen freitags ihre Praxen nicht mehr schließen bzw. keinen Urlaubstag mehr nehmen.

2021 können Sie selbst entscheiden: Jeder Kurs des Grundcurriculums wird sowohl im zweitägigen als auch im dreitägigen System angeboten. Flexibel oder kompakt – Sie haben die Wahl!

 
Aufs hohe Meer oder ganz tief in die Materie?

Neben unseren bewährten Kursen, Dauerbrennern wie "Osteopathie & Sportmedizin", "Osteopathie & Ernährung" oder OPER haben wir diesmal auch wieder ganz besondere Kurse im Programm:

Becker-Techniken & viszerale Osteopathie im Alter 5 mit Dr. Johannes Mayer

Wie auch der letzte Kroatien-Kurs findet dieser Becker-5-Kurs wieder während einer Kroatien-Kreuzfahrt statt. Wir haben das ganze Schiff ‚Carpe Diem‘ mit unserem bewährten Kapitän Jure Škarica und seinem Team gemietet. Abfahrt ist von Zadar, Rückkehr wird ebenfalls in Zadar sein.
 
Das Motto: "East meets West: Chinese Philosophy and Osteopathy". Ausgehend von den Erfahrungen der Becker-Kurse 1+2 werden in diesem Spezialkurs neue Perspektiven der Osteopathie eröffnet. Der Grundtenor ist stark philosophisch orientiert, dies spiegelt sich auch in den behandelten Themen. In entspannter Abfolge wird Dr. Johannes Mayer zusammen mit der renommierten Sinologin und Spezialistin für TCM Frau Dr. Herzer und unserem Osteopathie-/Quigong-Lehrer Thomas Seebeck theoretisch und praktisch die Verbindungen zwischen Chinesischer Philosophie und osteopathischer Philosophie im praktischen Kontext ausbreiten.

Morgens starten wir immer mit Qui-Gong- und TaiChi-Übungen (Thomas Seebeck). Am Tag behandeln wir theoretisch und praktisch philosophische Themen aus der Osteopathie: Wir diskutieren und erfahren vor allem die Themen "Der Leib in der Osteopathie", "Durchlässigkeit- ‚tong‘- in der Osteopathie", "Osteopathie und Potentialität", "Das überforderte Subjekt", "energy body" und "Palpation der Akupunktur-Meridiane". Jeden Abend gibt es von 22.00 Uhr bis Mitternacht philosophische Gespräche mit Frau Dr. Herzer und Dr. Mayer auf dem Sonnen- bzw. Mond-Deck. Ziel dieser Gespräche ist es, eine Brücke zwischen östlicher Philosophie und Denkweise mit dem philosophischen Konzept der Osteopathie zu schlagen.

Es sind begrenzt Plätze für Begleitpersonen vorhanden. 


Neu: Advanced Craniosakrale Techniken 2 mit Dr. Volker Rings

Dieser Kurs wird erstmals angeboten. Die im Kurs „Advanced Craniosakrale Techniken 1“ behandelten und aufgenommenen Gedanken und Techniken werden hier vertieft und weiterentwickelt.


Außerdem geplant: Philosophie der Osteopathie mit Andreas Grimm
Andreas Grimm studierte Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und arbeitet heute als selbstständiger Coach. Nach dem intensiven Studium der Texte von A.T. Still unterrichtet er innerhalb der Osteopathie vorrangig postgraduierte Osteopathen und Lehrer, um sie mit der geisteswissenschaftlichen Dimension der Philosophie der Osteopathie A.T. Stills vertraut zu machen.

Details und Buchungsmöglichkeiten zu allen postgraduierten Kursen
 
 
Neues Kurssystem Pädiatrie

Wir haben das Kurssystem für unser Diplom Osteopathische Medizin Pädiatrie bzw. das Diplom Osteopathische Therapie Pädiatrie erneuert. Der Klinische Kurs II mit Befundung und Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern in Kleingruppen in Supervision findet bereits in diesem Jahr statt und richtet sich an Teilnehmer*innen des bisherigen Pädiatriecurriculums, die in ihren Kenntnissen bereits fortgeschritten sind. Die Teilnahme ist optional – aber auf jeden Fall lohnenswert!
 
 
 

Zurück

Neues Angebot: Online-Seminare!

Im Einklang mit den durch die Bundesregierung beschlossenen Schutzmaßnahmen aufgrund des Corona-Virus hat die DGOM beschlossen, alle Fortbildungskurse vor Ort bis zum 01.06.2020 definitiv abzusagen. Stornogebühren werden von uns selbstverständlich nicht erhoben, wir bemühen uns um Ausweichtermine in der zweiten Jahreshälfte. Für Stornogebühren der Teilnehmer betr. Hotel oder Anreisekosten können wir nicht aufkommen (höhere Gewalt).

Auch in der aktuell schwierigen Situation sind wir weiterhin für Sie da: mit unserer neu entwickelten Online-Seminar-Reihe. Immer mittwochs von 20:00 bis 21:00 Uhr widmen wir uns gemeinsam Themen rund um die Osteopathie. Weitere Information zum Vorgehen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Wir verfolgen die aktuelle Entwicklung weiterhin intensiv und werden entsprechend reagieren; aktuelle Informationen finden Sie hier auf dieser Seite.

Wir hoffen, dass diese prekäre Situation bald zu Ende geht und die Schäden im Rahmen bleiben. Von unseren Kursteilnehmern erhoffen wir Verständnis, den Erkrankten wünschen wir eine gute Genesung.

Dr. med. Volker Rings
Präsident der DGOM

Weiterlesen …

Schutzmaßnahmen der DGOM bezüglich des Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Ausbreitungstendenz des Corona-Virus und der notwendigen Schutzmaßnahmen
hat die DGOM beschlossen, alle Fortbildungskurse zunächst bis zum 31.03.2020 definitiv abzusagen.

Wir folgen damit den Empfehlungen der Gesundheitsämter und der Bundesländer.
Stornogebühren werden von uns  selbstverständlich nicht erhoben, die Kurse werden zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Für Stornogebühren der Teilnehmer betr. Hotel oder Anreisekosten können wir nicht aufkommen (höhere Gewalt).

Wir werden die aktuelle Entwicklung weiter intensiv verfolgen und behalten uns vor, weitere Kurse in den
nächsten Wochen abzusagen, wenn es medizinisch notwendig ist oder entsprechende Verordnungen es
vorschreiben.

Wir hoffen, dass diese prekäre Situation bald zu Ende geht und die Schäden im Rahmen bleiben. Von unseren Kursteilnehmern erhoffen wir Verständnis, den Erkrankten wünschen wir eine gute Genesung.

Weiterlesen …

Winterpause der DGOM

Bitte beachten Sie: Die Geschäftsstelle der DGOM beendet in diesem Jahr am 20.12. den Betrieb und nimmt ihn ab dem 07.01.2020 wieder auf. Nachrichten, die Sie uns in dieser Zeit per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter zukommen lassen, werden erst später beantwortet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Weiterlesen …

Rückblick und Ausblick

Liebe Freunde der DGOM und der Osteopathie,

2019 war für uns ein bewegtes Jahr: Nach dem Austritt der DGOM aus der Hochschule HGWR war Vieles zu verändern, aber gleichzeitig gab es auch den alltäglichen Betrieb der DGOM-Akademie und unsere Kurse. Durch unser Webshop-System haben wir auf der Organisationsseite eine deutliche Arbeitserleichterung erfahren, manche Teilnehmer der Kurse müssen sich allerdings noch daran gewöhnen. Wir arbeiten weiterhin daran; unter anderem wird derzeit die Homepage noch einmal überarbeitet und wird sich Anfang 2020 mit neuem Gesicht präsentieren.

Neuerungen gab es auch bei den Kursorten: Nach Schließung des Margarete-Ruckmich-Hauses in diesem Jahr haben wir am Kursort Freiburg mit dem Physiotherapie- und Lauftherapie-Zentrum PULZ voraussichtlich einen neuen Partner gewonnen. Am anderen Ende der Republik in Lübeck sind wir mit der Praxis René Assink nun ein gutes Stück zentraler und besser erreichbar gelegen.

Auch inhaltlich wollen wir uns weiter verbessern: Im letzten Januar regte unsere Lehrerschaft eine Umstrukturierung unseres Ausbildungssystems an. Viele daraufhin gegründete Arbeitsgruppen haben bereits sehr gute Anregungen und Vorschläge abgegeben, mit denen wir uns im neuen Jahr beschäftigen werden, um Ihnen weiterhin die bestmögliche Qualität zu bieten.

Politisch waren wir bei der Bundesärztekammer weiterhin aktiv in Sachen Weiterbildungsordnung und GOÄ. Auch hier wird das Jahr 2020 weitere Neuerungen bringen. Der BDOÄ wird spätestens zum übernächsten Ärztetag einen neuen Versuch starten, die WBO wiedereinzubringen. Bezüglich der neuen GOÄ, die von Seiten der BÄK soweit steht, hat der Bundestagsausschuss seine Antwort für Februar bis März angekündigt. In der vorliegenden GOÄ konnten wir einige osteopathische Ziffern einbringen.

Ich möchte aber auch nicht versäumen, unserer Geschäftsstelle mit Frau Pabst und Frau Metzger für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr ganz herzlich zu danken. Sie hatten immer ein offenes Ohr für die Kursanten und regelten die Abläufe professionell. Dies zeigte sich besonders im öffentlichen Auftritt an unserem Kongress im November. Wir hoffen, dass wir die gute Atmosphäre, die hier herrschte, auch am Mitgliedertag im September spüren werden, der dann etwas familiärer ablaufen wird. Sehen wir uns dort?

Unseren Mitgliedern, den Mitgliedern der DAGOT und allen Kursteilnehmern der DGOM, unserer Geschäftsstelle und allen Gönnern der DGOM wünschen wir ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, gutes und gesundes Jahr 2020.

Ihr / Euer

Unterschrift Rings

Dr. med. Volker Rings (Präsident / Akademieleitung)

Weiterlesen …

„Kompletter Paradigmenwechsel verlangt“

Manipulation oder Mentalität – was macht das Wesen der Osteopathischen Medizin aus? „Die Osteopathische Praxis verlangt einen kompletten Paradigmenwechsel in der eigenen Perspektive. Wenn die eigene Perspektive osteopathisch wird, ändert sich auch die Art, in der man mit dem Patienten umgeht.“ Das sagte Prof. Jane Carreiro in ihrer Eröffnungsrede zum internationalen Osteopathie-Kongress, zu dem die Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin DGOM e.V. von Freitag, den 08., bis Sonntag, den 10. November 2019 im Mannheimer Dorint-Hotel lud.

Carreiro

Prof. Jane Carreiro referierte anschaulich darüber, was Osteopathie ausmacht.

 

Unter dem Titel „Osteopathische Medizin und Interdisziplinäre Zusammenarbeit“ diskutierten und referierten, lehrten und lernten dort die Mitglieder der Ärztegesellschaften im Berufsverband der Deutschen Osteopathischen Ärzteverbände BDOÄ e.V. (DAAO, ÄSOM, DÄGO und DGOM), sowie die Mitglieder des European Register for Osteopathic Physicians (EROP). Auch die Physiotherapeuten der Gesellschaften DAGOT, DAOM und DÄGO waren geladen.

DGOM-Präsident Dr. med. Volker Rings zeigte sich schon vor dem Kongress begeistert vom Veranstaltungsort: „Im Dreiländereck zwischen Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist Mannheim das Kurpfälzer Bindeglied; eine offene Stadt, eine Universitätsstadt. Ich hoffe, dass wir diesen Geist mit in die Vorträge, Diskussionen und Workshops des Wochenendes übertragen können.“ Dass dies gelungen ist, davon war Kongresspräsident Dr. med. Jochen Würz überzeugt: „Mich hat es besonders gefreut, dass die Mitglieder aller geladenen Ärzte- und Physiotherapeutengesellschaften in großer Harmonie und sehr konstruktiv miteinander diskutiert haben.“

Präsidenten

Harmonie herrschte auch zwischen den Präsidenten (v.l.n.r..): Dr. Volker Rings (DGOM), Robert Schleusener (DAOM), Dr. Jochen Würz (Kongresspräsident, DGOM), Dr. Petra Kramme (DAAO), Dr. Kilian Dräger (DÄGO)

 

Welchen Beitrag kann die Osteopathische Medizin im Gesamtkontext der etablierten und anerkannten Schulmedizin leisten? Wie kann sie das ganzheitliche Verständnis von Krankheit und Gesundheit in einer Medizinlandschaft fördern, die in immer höher spezialisierte Fachgebiete zergliedert ist? Mit diesen Zukunftsfragen der Osteopathischen Medizin beschäftigten sich unter anderem auch Dr. med. Marco Forte, Honorarpräsident der Ärztlichen Gesellschaft für Manuelle Medizin in Italien und Professor an der Universität La Sapienza in Rom, Prof. Stefan Kopp, Inhaber des Lehrstuhls für Kieferorthopädie im Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde („Carolinum“) der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Dr. med. Dietmar Hellmich, Mitglied des Ärzteteams von Mainz 05, und Dr. med. Jörg Hohendahl, Leitender Arzt im Bereich Entwicklungs- und Neurorehabilitation der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an der Ruhr-Universität in Bochum, in Vorträgen und Workshops.

Marco Forte

Dr. Marco Forte während seines Vortrags

Weiterlesen …

Osteopathiekongress: Es wird knapp!

Jetzt wird's knapp: Haben Sie Ihr Ticket für unseren Osteopathiekongress vom 08.-10. November schon gebucht? Es sind noch wenige Plätze frei - sichern Sie sich einen davon! Bis zum 07.11. können Sie Ihr Wochenendticket bestellen, die Tagestickets jeweils bis zum Tag davor.

Für den Festabend ist die Frist leider früher: Die angenehme Atmosphäre des Mannheimer Bootshauses bietet den perfekten Rahmen für unseren Festabend. Damit wir das Menü angemessen gestalten können, brauchen wir Ihre Buchung (hier) bis zum 30.10.!

 

Bootshaus Bank   Saal   Bar

Weiterlesen …