Osteopathische Verfahren (OV)

 

Im Jahre 2013 hat der Fortbildungssenat der BÄK die strukturierte curriculäre Fortbildung "osteopathische Verfahren" (OV) im Rahmen von 160 Stunden beschlossen.

Sie baut auf der vorhandenen Zusatzweiterbildung "Manuelle Medizin" auf.

Zweck dieser Fortbildung ist es, fertige Manualmediziner in dieses Thema einzuführen und einige dieser Verfahren vertieft zu behandeln.

In Rheinland-Pfalz werden diese OV-Kurse durch die DGOM in Boppard angeboten
(OV 1-8, siehe auch curriculäres Programm).

Ein weiterer Anbieter in Zusammenarbeit mit der DGOM ist die Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit den entsprechenden Modulen I-VIII.

Bitte folgen Sie diesen Links für weitere Informationen zu den Osteopathischen Verfahren der ÄKWL:

Informationen zu den Osteopathischen Verfahren

Übersicht angebotener Kurse

 

Sollten Sie sich nach dieser Fortbildung der osteopathischen Medizin vertieft zuwenden wollen und eine Komplettausbildung absolvieren, steht Ihnen bei der DGOM ein auf die osteopathischen Verfahren aufbauendes und weiterführendes Curriculum bis zum Diplom Osteopathische Medizin, D.O.M.™ (DGOM) offen.

Abschließend finden Sie anbei das aktuelle Kursprogram der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL zu den Osteopathischen Verfahren im .pdf Format.

 

Zurück