Osteopathische Geriatrie

von Osteopathen für Osteopathen gemacht

Kenntnisvoraussetzungen für Masterkurse ist das Diplom D.O.M. / D.O.T. oder eine abgeschlossene Osteopathische Fortbildung bei einer anderen anerkannten Osteopathie-Schule mit Diplom Abschluss.

Basis-Konzept:

Osteopathische Geriatrie (OG) ist mehr als Osteopathie im Alter. Das Alter und vor allem das Hohe Alter (über 80 Jahre) erfordert eine spezifische Betrachtung von Krankheit, Gesundheit und Lebensqualität. Nach zahlreichen Umfragen sind die wichtigsten Ziele älterer Patienten: Beweglich bleiben, geistig fit, zu Hause in den eigenen vier Wänden (nicht ins Heim), keine Schmerzen erleiden. Insgesamt steht eine verbesserte Lebensqualität im Vordergrund und weniger die Heilung irgendwelcher Erkrankungen. Lebensqualität ist aber gerade im Alter total individuell und oft völlig unterschiedlich. Der patientenzentrierte Fokus der Osteopathie bietet hier einen idealen Ansatzpunkt für eine individualisierte osteopathische und medizinische Therapie. Osteopathie kann hier stark interdisziplinär wirken und eine Lotsenfunktion für den Patienten übernehmen. Osteopathische Geriatrie muss osteopathische Prinzipien und Methoden den Bedürfnissen älterer Patienten anpassen und auch neue Konzepte entwickeln.

Kurs-Konzept:

Osteopathische Geriatrie ist eine postgraduierte Fortbildung aufbauend auf dem Diplom mit Teilspezialisierung. Das Kurssystem ist so aufgebaut, dass alle Kurse in sich geschlossene Einheiten bilden und somit in der Reihenfolge beliebig absolviert werden können. Der Vorteil liegt darin, dass einzelne Module auch isoliert gebucht werden können. Alle Kurse sind sehr stark praxisorientiert, im klinischen Kurs steht die Arbeit am Patienten mit Supervision im Vordergrund.

Kursmodule:

  1. Einführungskurs Osteopathische Geriatrie mit indirekten Techniken
  2. Still-Techniken
  3. Advanced Myofascial und Narbenbehandlung
  4. Manuelle Thermodiagnostik und -therapie
  5. Becker Techniken und viszerale Osteopathie im Alter 1
  6. Becker Techniken und viszerale Osteopathie im Alter 2 (Kenntnisvoraussetzung.: Becker-Techniken 1)
  7. Prüfungskurs Osteopathische Geriatrie (Kenntnisvoraussetzung: Einführungskurs GO, Becker-Techniken 1,
    Becker-Techniken 2, Still-Techniken, Manuelle Thermodiagnose, Advanced Myofascial)

Am Ende des Kursprogramms Osteopathische Geriatrie erhalten alle Teilnehmer ein Diplom für Osteopathische Geriatrie.

Weitere Kurse:

Becker-Techniken und viszerale Osteopathie im Alter 3
Kenntnisvoraussetzung: Becker-Techniken 2

Becker-Techniken und viszerale Osteopathie im Alter 4
Kenntnisvoraussetzung: Becker-Techniken 1 und 2.

Manuelle Thermodiagnostik und -therapie
Osteopathische Geriatrie mit Ruppert Wellstein
078-18
22.06 - 24.06.2018
Mannheim
Freie Plätze: 24
+
Manuelle Thermodiagnostik und -therapie
Osteopathische Geriatrie mit Ruppert Wellstein
078-18
22.06 - 24.06.18
Mannheim
Kenntnisvoraussetzung:
DGOM Osteopathie-Diplom
oder Osteopathie-Diplom
Kurssprache:
Deutsch
Freie Plätze:
24
Kurspreis:
ab 525,00 €

„Manuelle Thermodiagnostik“ nach Jean-Pierre Barral, D.O., beinhaltet einen einzigartigen diagnostischen Zugang zu Dysfunktionen. Temperaturdifferenzen, ihre Form und Stärke sowie Unterschiede in der Dichte des elektromagnetischen Körperfeldes können palpiert werden und geben erstaunlich schnell Hinweise auf und Informationen über somatische, craniale und viszerale Dysfunktionen. Auch Projektionen emotionaler Läsionen und ihrer Beziehung zum ZNS können gefunden, diagnostisch und therapeutisch verwertet werden. Im Kurs werden „Thermoprojektionen“ in verschiedenen Distanzen zum Körper (Level 1 - 3 nach Barral) erspürt, der Wert und Umfang dieses Zuganges an allen Körperregionen in Bezug zur Dysfunktion erlernt. Praktisch ist die „Manuelle Thermodiagnose“ ein Weg, rasche und – mit Erfahrung zunehmend – präzise Information zu erhalten über z. B. Zahnwurzelprobleme, Sinusitis, unklare Beckenschmerzen, hormonelle Dysbalancen, Organdysfunktionen, Traumen, genaue Lokalisation somatischer Dysfunktionen etc.